Bahama Soul Club

THE BAHAMA SOUL CLUB  “BOSSA NOVA JUST SMELLS FUNKY”

 

(BUYÙ RECORDS / SONY MUSIC)               Veröffentlichung: 13. August 2010

Pressetext als PDF

 Mit viel Liebe zum Detail und tief verwurzelt im Soul, Jazz und Bossa der 60er und 70er Jahre ist der unbedingt tanzbare, clubbige “Bahama-Sound” entstanden. Hier ist das zweite Album.

 Ob New York, London, Mailand oder Tokio, auf den angesagten Dancefloors feiern die DJ’s den „Sound of Summer 2010“ – mit dem unwiderstehlichen, zwingend tanzbaren Jazz vom Bahama Soul Club auf ihrem zweiten Album „Bossa Nova Just Smells Funky“. Nach dem überaus erfolgreichen Vorgängeralbum „Rhythm Is What Makes Jazz Jazz“ eine besondere Aufgabe für Produzent Oliver Belz, jetzt nachzulegen. Bekanntlich ist das zweite Album ja immer das schwerste.

Der britische Kultmoderator Craig Charles von der BBC ließ es sich diesmal nicht nehmen, einen respektvollen Klappentext in das Album zu schreiben und bestätigt, daß die oft viel beschriebene große Zukunft für den Bahama Soul Club mittlerweile unüberhörbare Gegenwart geworden ist.

Es gibt drei Phasen, einen Künstler zu etablieren, die zweite ist am schwersten.

Starttaste

Phase Eins ist purer Spaß. Rock ‘n Roll grenzenlos. Du hast das Leben vor dir geniesst deine Freiheiten. Ein halbes Dutzend Fans steht voll hinter dir und du hast alle Chancen dieser Welt richtig durchzustarten. NICHTS kann dich aufhalten auf dem Weg nach GANZ OBEN.

Jetzt Vorspultaste ...

Phase Drei ist überwältigend. Auf überlebensgrossen Hochglanzbildern: DU - auf Welttournee, als Topact, verkaufst Millionen von Alben und deine Songs rotieren auf allen Hit-Radio-Stationen. Die Menschen lieben dich, Groupies kommen und gehen und Millionen .... – OK STOPTASTE – Kurz zurück: Du brauchst ja noch schnell einen guten Plan für Phase zwei. Wahrscheinlich hast du aber keine Idee, wie Phase zwei abläuft, glaubst weiterhin an Wunder und bleibst der Held aus Phase eins?

Auflösung.

Phase Zwei beschreibt einzig ein rundum gelungenes Album. Und wie das geht? Grob gesagt, schreibe spannende Songs, prallvoll mit SOUL, AFROLATIN und JAZZ, und mixe sie geschickt mit etwas BOSSA NOVA. Forsche mit feinster Analogtechnik an einem authentischen 60er/70er Sound, und forsche weltweit nach interessanten Künstlern, genialen Stimmen und abgedrehten Troubadouren und begeistere sie für deine Musik.

Du könntest die aufregende Pat Appleton von DePhazz um ein paar Songs bitten … wenn du Glück hast, singt sie für dich eine grandiose Soulnummer und noch einen athmosphärischen Tango. Oder schnapp dir John Turrell von den britishen Shooting Stars “Smoove&Turell”, um ein paar Melodien aufzunehmen, die stark nach Gospel schmecken und schwer nach Soul riechen. Na, und wer kann schon der fantastischen Bella Wagner mit ihrer emotionalen rauchigen Stimme widerstehen? Für die Newcomer Quote brauchst du dann noch ein richtig heißes Talent, wie z. B. die kesse Holländerin Sitzka, die temperamentvoll einen rauhen funky Beat zum kochen bringt.

Sei offen für die rhythmische Magie des Afro, und mische deinen Latin-Jazz mit ausgelassenem afrikanischem ‘High-Life’ von Kojato aus Liberia, dem unnachahmlichen Multi-Instrumentalisten mit der “schwarzen Stimme”. Vielleicht lädst du dir dann noch eine liebe Freundin ein, als A. special Secret sozusagen, die mit zauberhaften Melodien dem Projekt etwas Mystik verleiht. Und am Ende fehlt dann eigentlich nur noch ein Ausnahme Künstler wie Xantoné Blacq, Sänger und Keyboarder bei Amy Winehouse, um auf deinem Album eine beachtliche Bandbreite international herausragender Sänger-innen im mittlerweile sprichwörtlichen “Bahama Sound” zu präsentieren. – Ok soweit?

Lass jetzt alles eine ganze Weile köcheln, du spürst dann den richtigen Zeitpunkt, das besondere Aroma … und du sagst: “... It just smells funky!”… Und vielleicht erinnerst du dich an die weisen Worte eines hoch geschätzten Musikers mit massivem Schnurrbart:

“Jazz is not dead, it just smells funny.” FZ.

 

„Probably one of the best Jazz albums this year“. Craig Charles, BBC, England.

„Ein fantastisches Album, wird CD der Woche, 32. KW am 13. August“. Ralf Ilgner, WDR, Köln

„Eines der interessantesten Alben 2010“. DJ Lady Smiles, Radio Orange, Österreich

„Picked as No. 1 in my January 2010 Charts.” DJ Nova, Radio Rodon, Griechenland

 

:: A BRIEF DESCRIPTION IS NOT A CRIME ::

01 King’s Wig (Belz, König, Winninghoff / big-O-music publishing)

Who is this speaker? Previously well known from the Juju’s “Take Four”, our man also introduces this album and makes this jazzy track a perfect opener. Incredibly charged with high quality solos from Mr. Ralli King on guitar and fine percussion work from Mr. Hilko Schomerus. The percussion solo was taken from a BSC live-gig in 2009.

 

02 Afro Shigida (Belz, Samuels, Neundorf, Friedrich / big-O-music publishing)

As a life-long friend, (we played together in a soul band through the 80s), Kojato was predestined for an overdue collaboration with “Afro Shigida”, which means movement, drive, flow. He demonstrates his musicality while fusing vocals with all the instruments he play: Saxophone, Organ, Percussion, Balaphone. This is pure african highlife.

 

03 Bossa Bop (Belz, Erchinger, Appleton / big-O-music publishing, Warner Chappell-Germany)

No doubt about Ms. Pat Appleton. As singer with the BSC Live-Orchestra she shows her outstanding talent during live season 2009. A stroke of luck to have her again on this album. Pat gives another great demonstration of her powerful soul. And as the title implies: Loose bebop horns on a fast driving bossa. Pat is strong enough to pass on top.

 

04 Serious Soul (Belz, Turrell / big-O-music publishing)

Starting as an instrumental, John Turrell was directly inspired, adding his lyrics about collecting rare vinyl and vinyl junkies. A gospel flavoured and soul powered homage to those sought after, original 7inches on a funky bahama bossa. Taken just as it was sung on the first take to save that genuine feel from John’s first recorded ideas.

 

05 Experience In Jazz (Belz, Erchinger, Wagner / big-O-music publishing)

Who can resist Ms. Bella Wagner? She was the big discovery from my last album. A pleasure again this time to present her outstanding voice. A perfect bossa for her unique style of singing: mysteroius, exceeding, cinematic. This track sounds a little more sombre and wonderfully emotional and offers never ending deep elements.

 

06 Junkie (Belz, Erchinger, Heun / big-O-music publishing, Chrysalis-Benelux)

Another fine god-send: Sitzka, this dutch singer is one of the hottest talents at the moment and for sure a pearl in the very near future. “Junkie” serves her powerful sultry voice on a big dirty beat. A solid slice of jazz, soul and funk with all driving BSC elements. Her innovative ideas on creating harmonic choirs made this track a corker!

 

07 Tangossa (Belz, Filipp, Appleton / big-O-music publishing, Warner Chappell-Germany)

The Bandoneon was first. Simply beautiful and pristine. It fits perfectly with a driving bossa beat and after Pat Appleton did the lyrics, “Tangossa” was complete. An atmospheric hommage on the Golden Era of milongas and traditional tango dance halls which had better times in Buenos Aires in the late 50s. A real flashback.

 

08 Bossa Corcovado (Belz, Filipp, Möhle / big-O-music publishing)

A subliminal elaborated groove makes this Bossa something special. A vocal feature without ordinary lyrics. It’s an improvisation. Not a kind of job for every singer. I knew that she was able to cope for this part. And she did it just the way I expected. Peculiar, courageous, arcane. A feel like sitting on head of Cristo Redentor on top of Corcovado.

 

09 Open Wide (Blacq / Copyright Control)

This features an artist with a fruitful combination of a singing keyboard player, playing live on stage with the Amy Winehouse Band and Nigel Kennedy. When asks me to do a remix for his new album there were no doubt. My own pleasure to bring these styles together. Funky bahama music and a soulful voice making your heart “Open Wide”.

 

Bonus tracks:

 

10 But Rich Rhythms - REMIX by CLUB DES BELUGAS (Belz, Erchinger, Filipp / big-O-music publishing)

 

11 Nassau Jam - REMIX by SMOOVE (Albury, Belz, Clarke, Erchinger / big-O-music publishing, Henstone Music)