Joseph Parsons

Joseph Parsons - Hope For Centuries

Meer Music/ EAN 0738435229221/India Media Group/Rough Trade
Veröffentlichung: 10.Juni 2011

Presseinfo als PDF

Eine instinktive Hoffnung durchzieht den Raum und eine klangvolle Baritonstimme erzählt gefühlvolle Geschichten von Liebe, Verrat, Aids und mehr.


Hope for Centuries” ist ein Textauszug aus dem Song “Harbinger”, welches eine instinktive Hoffnung vermittelt, die jahrhundertelang währt. Das gesamte Album ist ein hoffnungsvolles aber nicht leichtfertig gespieltes Werk. Es erzählt von Sonnen- wie auch Schattenseiten eines jeden Lebens. Parsons klangvolle Baritonstimme erzählt gefühlvolle Geschichten von Liebe, Verrat, Aids und einigem mehr. 

Diese Platte nahm er gemeinsam mit seiner Band, bestehend aus Sven Hansen (D), Ross Bellenoit (USA) und Freddi Lubitz (NL),  mit Matt Muir (US Rails, 4 Way Street) als Toningenieur und dem Produzenten Devin Greenwood (USA)  im  Kawari Sound Studio in Philadelphia auf. Eine Art „Heimspiel“ für Parsons, denn hier lebte er 15 Jahre lang, bevor er nach Europa ging. Fernab des Alltages galt diesem Album die volle Konzentration. Alle Songs wurden gemeinsam eingespielt, gelebt und aufgenommen, was dieses Album unglaublich stimmig macht.

Es ist die erste Veröffentlichung des erst kürzlich von Joseph Parsons  gegründetem Musiklabels „Meer Music“. 13 neue Songs beweisen einmal mehr, dass Parsons längst zur Klasse der herausragenden Songwriter gehört. Songs, die er uns mit meisterhaftem Gespür für Melodie und Harmonie präsentiert.

Die Band tourt seit vielen Jahren zusammen und ist in bester Form.  

Das Besondere an "Hope for Centuries" ist, dass alle Aufnahmen zusammen mit dieser Tourband live im Studio aufgenommen wurden, was heutzutage eher sehr selten vorkommt. Auf das erneute Einspielen einzelner Instrumente der Grundbesetzung (Overdubbing) wurde gänzlich verzichtet.

Parsons holte Devin Greenwood als Produzenten und gab ihm freie Bahn, eine `Band` Studio CD zu kreieren. Parsons:  „Die größte Herausforderung beim Produzieren ist es, den Musikern Raum zu geben, sich zu entfalten, die Songs mit Leben zu füllen und sie mit jedem Aufnahmetake?? weiter wachsen zu lassen. Für mich bestimmen die Songs selbst den Weg der Produktion."   

Die neuen Songs auf „Hope for Centuries“ sind in zwei Perioden entstanden. Während der ersten lebte Joseph Parsons in Paris, als er gerade seine letzte CD „Heavens Above“ fertig stellte. „Paris ist eine ideale Stadt zum Liederschreiben. Paris hat etwas, was meine kreative Seite beflügelt.“ Der zweite Teil entstand im letzten Winter, in einem kleinen Haus eines Freundes an der Nordsee. „ Es schneite, es war kalt und es gab nur einen Holzofen in der Hütte. Es war diese dem Winter innewohnende Energie, die mir den Anstoß für Songs wie „Roman & Michael“ und „Runway“ gab.

Einige Songs auf dieser CD stechen besonders heraus. „Roman & Michael“ ist eine wahre Geschichte über verlorene Freunde zu einer Zeit, in der AIDS als Krankheit noch unerkannt war. Es kritisiert scharf die Vorgehensweise der Regierung, zu wenig für die Aufklärung dieser Krankheit zu tun, während täglich Milliarden Dollar für Kriege ausgegeben werden. Die Quelle für das Lied „Broken Vows“ ist ein irisches Gedicht eines unbekannten Autors. Es ist eine perfekte Verbindung von Lyrik und Melodie, die in einer Art Sprechgesang mündet und uns mit den Qualen von Verrat und Betrug konfrontiert. Und dann ist da noch „More“. Wenn man nicht beschreiben kann, wie tief und beharrlich Liebe sein kann, bleibt nur zu sagen, das ist “Mehr”.

Parsons hat die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Label „Blue Rose Records“ beendet, um für seine Projekte „Joseph Parsons (solo)“ und „Joseph Parsons Band“ (JPB) außerhalb des Americana/Roots Rock Genres neue Wege zu finden und weiteres Publikum für seine Musik zu begeistern.   

Für seine künftigen Produktionen  „Parsons/ Thibaud“ und „US Rails“ hält die Zusammenarbeit mit Blue Rose Records weiter an.

www.josephparsons.com

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.meer-music.com