Luca Sisera Roofer - Starlex Complex

Luca Sisera ROOFER – Starlex Complex

 

Nwog records 023 /  EAN 0747916431114 / Vertrieb: Edel

 

Veröffentlichung:  05. April 2019

 

Luca Sisera Roofer setzen mit ihrem neuen Album «Starlex Complex» ihre Reise über die Klippen und Abgründe des zeitgenössischen Jazz souverän fort. «Starlex Complex» folgt auf das von der Kritik vielgelobte Debutalbum «Prospect» (Leo Records, 2015) und das Live-Album «Moscow Files» (Leo Records, 2017). Das neue Werk, veröffentlicht auf Nils Wograms Label «nWog Records», enthält neun Kompositionen, darunter eine dreiteilige Minisuite. Sie öffnen ein musikalisches Spektrum, in dem die gegensätzlich erscheinenden Pole von Struktur und Freiheit einander schwerelos durchdringen und zu einem markanten Bandsound verschmelzen.

Der kreative Schweizer Bassist Luca Sisera ist ein Musiker, der zu den vielseitigsten   Instrumentalisten in der europäischen Szene gehört. Als Sideman kommt er auch mit anspruchsvollsten Jobs quer durch die Jazzgenres und interdisziplinären Projekte spielend zurecht. 2013 hat er mit «Roofer» sein eigenes Quintett gegründet. Michael Jaeger (Saxophon), Maurus Twerenbold (Posaune), Yves Theiler (Piano) und Michi Stulz (Schlagzeug) sind tragende Musiker der jüngeren Schweizer Jazzszene. Sie praktizieren einen sehr freien Umgang mit den teils sehr komplexen Kompositionen und setzten damit die Vision ihres Bandleaders kongenial um. „Meine Vision ist es mit ROOFER eine Musik zu kreieren, wo sich Freiheit, Komplexität und Schlichtheit begegnen. Eine Musik die einen starken kollektiven Geist in sich trägt. Die Rollenverteilung von Begleiter und Solist wird bei uns oft völlig offen gehalten.“

Dass Sisera seine eigene Band «Roofer» nennt, kommt nicht von ungefähr. Die «Roofers» klettern ohne Sicherung auf hohe Bauwerke und bewegen sich gekonnt in urbanen Dach- und Fassadenlandschaften. Sisera ist kein Extremsportler, aber ein extrem agiler Musiker. Die Qualitäten, mit denen die «Roofers» ihre Leidenschaft ausüben, kennzeichnen sowohl seine Kompositionen als auch die Eigenschaften seiner Mitmusiker: Abenteuerlust, Risikobereitschaft, ausgereifte Technik, Know How und Erfahrung. Siseras Musik ist raffiniert. Sie hat ihre anspruchsvollen Ecken und Kanten, ohne in blutleeren Formeln zu erstarren. Eine positive Unruhe und gut gesetzte Kontraste halten sie unter Spannung.

Obwohl sich die Kompositionen an komplexen Formen und rhythmisch pointierten Parametern orientieren, werden sie unangestrengt zum Klingen gebracht. Der Sound hat Wärme und Emotion. Melodiöse und ruhige Passagen verleihen der Musik in den gewissen Momenten etwas Strömendes und Hymnisches. Dass sich jeder der Musiker in schwungvollen Unisono-Passagen oder Interplays in Szene setzen kann, trägt zum starken Hörerlebnis dieses Albums bei.

Die Kompositionen für «Starlex Complex» hat Luca Sisera während eines Aufenthalts im Atelierhaus Nairs in Scuol mitten in den Bündner Bergen geschrieben. Ganz in der Nähe ragt der Piz Starlex empor. Der Berg liegt exakt auf der Grenze zwischen Italien und der Schweiz, was den Halbschweizer/Halbitaliener Sisera zum Albumtitel inspirierte. Mit dem Zusatz «Complex» lässt er die Strukturen seiner Musik assoziieren, aber auch die Gebäudekomplexe, wie sie die «echten» Roofers erklimmen.

Da ist eine Musik, die echt ist und abenteuerlich bleibt.