Jazz à la Flute – Essenza

Isabelle Bodenseh und Lorenzo Petrocca bilden eines von wenigen Jazz-Ensembles, denen man getrost das Prädikat ‚einzigartig‘ verleihen kann. Sie schaffen aus Flöte und Gitarre ein Universum aus mannigfaltigen Klangfarben und Spielsituationen. Wie es nur Virtuosen können, die zugleich phantasievolle Spontankomponisten sind, bedienen sie sich unbeschwert und von Rollenklischees unvorbelastet scheinbar unbegrenzter Möglichkeiten.

Seit drei Jahren bilden die beiden im wahrsten Wortsinn ein Duo, während der Begriff sonst oft nur zwei bezeichnet, denen – nicht zuletzt aus ökonomischen Gründen – eine Rhythmusgruppe fehlt. Isabelle und ihr warmer Ton nutzen alle Techniken, die ihre Flöten hergeben und die man eher im Free Jazz oder in der Neuen Musik als im Bereich der swingenden und boppenden Jazztradition erwartet: sie beherrscht alle Schattierungen von Blas- und Klappengeräuschen, sie singt hinein, überbläst, flattert, flirrt, sirrt, schnarrt, brummt und summt, verwandelt ihre Flöte schon mal in eine Trommel oder einen Bass.

Selten hat man erlebt, wie vollendet und konsequent eine Flöte eine Gitarre begleiten kann. Lorenzos Instrument, sonst in solchen Konstellationen auf die Alternative zwischen Rhythmusknecht oder Alleinspieler verdonnert, wird zum echten Partner, was einem der zur Spitzengruppe der europäischen Gitarristen gehört, auch zusteht. Im Laufe der Jahre ist seine ruhige, poetische Seite gereift ohne dass sein quirlig-wieselflinkes Element verloren ging.

Wie gegensätzlich sind die Biographien: Er, der ehemalige Box-Champion aus dem süditalienischen Crotone, der Stadt des Pythagoras, der musikalische Autodidakt. Sie, die Dozentin und studierte Orchestermusikerin, deren Freiheitsdrang und Improvisationsgabe sie zur Vollblutjazzerin prädestinieren, ist Halbfranzösin, die einige Zeit in Kuba verbracht hat.

Das romanische Temperament und der romantische Ausdrucksreichtum vereint die beiden. Sie spielen nicht nur Jazz-Standards, sondern sie setzen auch neue Standards vor allem in der Rollenverteilung und im Klangfarbenreichtum. „Lorenzo und ich entdecken alles aus der reinen Spielfreude heraus und nehmen uns Zeit für unseren Sound und unsere Arrangements ohne uns irgendwo zu orientieren“ sagt Isabelle Bodenseh und es scheint sehr stimmig so.

https://www.isabellebodenseh.de/

EC 587-2 / GLM / 4014063158727 / Vertrieb: Edel

Veröffentlichung: 04. September 2020

Live

06.09.20 Berlin, b-flat Jazzclub

12.09.20  Heidelberg, Jazzhaus

25.09.20  Ludwigsburg, Luke

26.09.20  Filderstadt, RabenBühne

02.10.20 Konstanz „5vor8te“Jazz live Brasserie Colette von Tim Raue

14.10.20 Essen, Katakomben Theater

16.10.20 Monheim, Schelmenturm

13.11.20 Bietigheim-Bissingen, Rommelmühle

14.11.20 München, Forum2

11.12.20 Gevelsberg, Jazzclub im Zentrum

2021

20.02.21 Wiesbaden, Salonkultur

21.02.21 Mainz, Salonkultur

25.03.21 CH- Basel, Kloster Dornach, Klosterkeller

Fotos I Cover